Psychotherapie

In einer Psychotherapie werden psychische Störungen behandelt, die Sie krank machen können: Depressionen, Ängste, Panikattacken, Zwänge, Essstörungen oder Suchterkrankungen. Dabei ist es meine Aufgabe  das Leben für Sie wieder lebenswert zu machen.

 

Ob Erwachsene, Kinder oder Jugendliche: Ich möchte sie dabei begleiten, alte Muster zu durchbrechen und neue Wege zu finden. Ich biete Einzel- und Gruppenpsychotherapie an.

 

 

Die Konzentrative Bewegungstherapie (KBT) geht davon aus, dass der Mensch ein sich ständig in Entwicklung (körperlich, seelisch, geistig) befindliches Individuum ist, als Teil eines kulturellen, sozialen, ökologischen und spirituellen Ganzen. Er ist davon geprägt und bestimmt und prägt und bestimmt seinerseits. In der KBT wird die Entwicklung seiner Fähigkeiten, sich wahrzunehmen, zu bewegen, zu spüren, zu fühlen, zu denken und zu wollen, mit dem Ziel, dass der Mensch entscheidungsfähig, beziehungsfähig und verantwortlich in der Welt handelt und er ein für ihn adäquates körperlich-seelisch-geistiges Gleichgewicht erreicht, gefördert.

 

Die KBT ist eine Psychotherapie mit körperorientiertem Ansatz. Bedeutend ist die Abgrenzung zu Körpermethoden (u. a. Feldenkrais, Shiatsu, Reiki), die sich mit dem Funktionieren des Körpers beschäftigen und nicht vorrangig die seelische bzw. psychische Veränderung anstreben, weil sie dafür nicht das Instrumentarium der Verarbeitung haben, sondern auf körperliches Wohlbefinden abzielen. In der KBT geht es um die Behandlung von Störungen auf allen Gebieten und um die Förderung der Reifung und Entwicklung des Behandelten in seinen Fähigkeiten, in seinen Beziehungen und im Umgang mit seiner Umwelt. (Aus: "Der Körper ist der Ort des psychischen Geschehens", Silvia Cserny, Christa Paluselli)

Kontakt